Django und (Snow) Leopard

Seit vielen Jahren gelten 64-bit-Systeme als State of the Art, und mit Mac OS X 10.5 („Leopard“) brachte Apple ein System auf den Markt, das die Möglichkeit dieser Architektur im Prinzip unterstützte.

Allerdings waren nicht alle Komponenten entsprechend kompiliert worden: Der mitgelieferte Apache-Webserver unterstützte beide Architekturen, Python war dagegen nur in einer 32-bit-Variante installiert. Bei der Installation des Django-Stacks musste ich mich deshalb zähneknirschend auf die geringere Adressbreite einlassen, zugleich musste mod_python aber für 32- und 64-bit kompiliert werden (d.h. mit den Flags -arch x86_64 -arch ppc -arch i386 im MakeFile).

Erst mit Version 10.6 („Snow Leopard“) wurde Mac OS X mit einem 64-bit-Kernel und 64-bit-Versionen aller Applikationen ausgeliefert. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gab es allerdings noch kein vorkompiliertes MySQL-Package, und auch die aktuelle Version von mod_python (3.3.1) harmonierte nicht mit Snow Leopard. Außerdem startete Snow Leopard nicht aus freien Stücken im 64-bit-Modus. Was tun? Folgendes:

  1. Snow Leopard wird dazu überredet, künftig im 64-bit-Modus zu starten.
  2. MySQL wird von Hand kompiliert und installiert.
  3. mod_python 3.3.2 wird aus dem Trunk geholt und ebenfalls installiert.
  4. MySQLdb macht ausnahmsweise keinen Ärger.
  5. Bei der Installation der Python Imaging Library wird das Gemecker wegen des fehlenden _imaging C-Moduls einfach ignoriert.

Geschafft? Geschafft.