Verzweiflungstat

An manchen Stellen merkt man doch, dass sich Journalistinnen und Journalisten nicht einfach durch Laien-Blogs ersetzen lassen. Angelika Dietrich gelingt es zum Beispiel in einem einzigen Absatz, eine Alternative zu ästhetisch problematischen Schreibformen (DiplommathematikerInnen bzw. Diplommathematiker_innen) aufzuzeigen und das Phänomen der Regressionsreihe zu illustrieren:

In Bayern fehlen Lehrer – allein im Fach Mathematik etwa 300. [...] Deshalb werden mittlerweile auch pensionierte Lehrer, Diplommathematiker oder Hausfrauen mit entsprechendem Fachstudium eingestellt.

Die akademisch gebildeten Hausfrauen sind wohl als letzte Hoffnung des Kultusministeriums zu verstehen, wenn sich partout kein pensionierter Oberstudienrat oder wenigstens ein diplomierter Mann finden lässt. Immerhin können die Damen zur Not auch im Handarbeitsunterricht eingesetzt werden.