Musikerziehung

Mit den Jahren wird man empfindlich, was die eigene Nachbarschaft angeht – selbst wenn es sich nur um die Nachbarschaft in einem Warenkorb handelt. In diesem Zusammenhang haben Pink Floyd jetzt erwirkt, dass ihre Werke auch in digitaler Form künftig nur zusammenhängend verkauft werden dürfen. Im Moment fehlt noch eine verbindliche Whitelist derjenigen Künstler, deren Alben gemeinsam mit Werken von Pink Floyd erworben werden können, aber ich habe volles Vertrauen in Robert Howe.

Sehr schön wäre natürlich auch eine Prüfung der Musikbibliothek der Käuferin auf Floyd-Kompatibilität, sowie eine entsprechende Beschränkung bei der Erstellung von Wiedergabelisten. Vielleicht sollte ich noch rasch die Pink Floyd-Diskographie kaufen, bevor iTunes den Dirty Dancing-Soundtrack entdeckt.