Babylonischer Samba

Im Plattform-Wirrwarr zwischen Windows, Linux und Mac OS geht manchmal der rote Faden verloren. Seit der Einführung von Snow Leopard betrifft das auch Samba-Verbindungen unter Mac OS X, die manchmal mit dem Fehler -36 quittiert werden. Erinnert man Samba (im globalen Bereich der smb.conf) höflich daran, dass es sich immer noch in einer unixoiden Umgebung befindet –

unix extensions = no

geht alles wieder seinen gewohnten Gang. Ohne Hüftschwung.