Von Ungarn lernen

Die ungarische Regierung geht beim Ausbau ihrer Macht mit großer Tatkraft ans Werk, und ihre Anhänger betrachten Pressefreiheit und zentrale Medienkontrolle als durchaus vereinbar:

Die Pressefreiheit kann durch das Gesetz nicht eingeengt werden. Durch das Internet ist es unmöglich, alle Medien zu kontrollieren.

Diese Erkenntnis sollte Gabór Borókai mal nach Peking melden. Statt viel Geld in teure DPI-Komponenten zu investieren, könnte die Zentralregierung dann in großem Stil Microsoft-Lizenzen kaufen. Gute Beziehungen zu Redmond erweisen sich unter Umständen als sehr nützlich.