Demokratieversicherung

Jeff Greene ist ein ungewöhnlich reicher Amerikaner und ein ungewöhnlicher Reicher. Neben seinem politischen Engagement für die Demokratische Partei zeichnet er sich durch einen ziemlich klaren Blick auf den Wert sozialen Friedens aus:

Wenn wir so weitermachen, dann schaffen wir eine Klasse von Verarmten, die nichts zu verlieren hat, und die wird das Land übernehmen. Höhere Abgaben, wie von Obama verlangt, seien ein geringer Preis, um den sozialen Frieden zu erhalten. Wir kaufen doch auch Autoversicherungen, warum sehen wir in höheren Steuern nicht eine Art Demokratie-Police? Keine Alarmanlage, keine Mauer biete Sicherheit, so der Finanzier in einem Interview, wenn 50000 wütende Demonstranten über die Brücke kommen.

Sicher, er spricht nicht gleich von Verantwortung, moralischer Verpflichtung und Solidarität – aber eine realistische Risikoanalyse ist doch schon mal ein Anfang.