Vorzeigepapa

Es ist nicht zu fassen. In der Diskussion um einen offenen Brief an den werdenden Vater Sigmar Gabriel wird Cem Özdemirs sechswöchige Elternzeit allen Ernstes als Argument angeführt:

Dass Spitzenpolitik und Vaterschaft vereinbar sind, hatte 2009 Cem Özdemir bewiesen. Der Bundesvorsitzende der Grünen hatte sich damals Elternzeit genommen. Wenn auch nur für sechs Wochen.

Ich würde eher sagen: Cem Özdemir hat bewiesen, dass er seine familäre Situation politisch ähnlich effizient nutzen kann wie Helmut Kohl.