Nemesis

CDU-Politikerinnen reiben sich nicht nur in ideologisch bedingten Zielkonflikten auf, sondern auch in der Provinz:

Wichmann besucht Polizeistationen, durchpflügt Kanäle, inspiziert Bahnstationen, stellt fest, wo der Schuh drückt, kämpft gegen die Gleichgültigkeit der Leute und natürlich mit dem Schreiadler.

Der Schreiadler kann es gut vertragen, wenn Tierschützer sein Nest untersuchen, er hat auch nichts gegen die nahe gelegene Autobahn. Was er nicht verknusen kann, sind Fahrräder, jedenfalls vermuten das die Umweltschützer, weshalb ein Radweg nicht gebaut werden soll, der aber andererseits gut für die Umwelt wäre. Außerdem geht der Schreiadler zu Fuß zur Arbeit, sprich zur Jagd, und kann langes Gras deshalb nicht leiden. Aus Umweltschutzgründen würde man eine Wiese eher nicht mähen (Biotop), der Schreiadler hätte es aber gerne gemäht.

Der Schreiadler ist für Henryk Wichmann also praktisch ein Juchtenkäfer.