Technikfeuilleton

Wenn Feuilletonistinnen technische Zusammenhänge wegen erwiesener kultureller Relevanz behandeln müssen, kompensieren sie mangelndes Verständnis gern mit besonders dynamischen Metaphern:

Ein Hauptteil des Kampfes, der Assange zum Staatsfeind der USA gemacht hat, spielt in jenem schlechterdings ortlosen Raum, für den sich aktuell der Begriff Big Data durchgesetzt hat – ein Universum voll unendlicher, mit Lichtgeschwindigkeit um die Welt rasender Code-Ketten, die sorgfältig verschlüsselt und mühsam wieder entschlüsselt werden, die das unentwirrbare Grundrauschen der Zivilisation bilden und doch Antworten auf alle Fragen enthalten, die ein Geheimdienst oder ein Datenkonzern jemals stellen kann.

Google wäre sicher ausgesprochen überrascht, wenn seine Nutzerinnen plötzlich massenhaft Code produzieren, und eigentlich sind Ver- und Entschlüsselung bei modernen symmetrischen Algorithmen vergleichbar aufwendig.