Relativ schrecklich

Gestern wurden Bombenanschläge in einer amerikanischen Stadt (3 Tote) und in mehreren irakischen Städten (mindestens 20 Tote) verübt. Für den Suchbegriff "site:www.sueddeutsche.de Irak Anschlag" liefert Google heute Abend genau ein Ergebnis zum genannten Anschlag – und jeweils einen weiteren zu den Anschlägen Anfang April (mehr als 20 Tote), Ende März (15 Tote), Mitte März (25 Tote), Ende Februar (mindestens 11 Tote), Mitte Februar (mindestens 20 Tote), Anfang Februar (mindestens 30 Tote), Ende Januar (mindestens 30 Tote), Mitte Dezember 2012 (mindestens 48 Tote) etc. bis zum Ende des Irakkrieges – sowie 2660 Ergebnisse für den Suchbegriff "site:www.sueddeutsche.de Boston Anschlag".

Mit geographischer Nähe/Distanz kann diese medial gespiegelte Empathiedifferenz kaum zusammenhängen, weshalb an Tagen wie diesen die kraftvollen Sätze von GG §§ 1-19 ein wenig hohl tönen.