De-Mail 2

Die Anbieterinnen von De-Mail verlegen sich auf die bewährte Strategie, eine nicht nachgefragte Dienstleistung kostenlos anzubieten. Das BSI sekundiert mit Killer-Anwendungen wie der elektronischen Übermittlung von Passbildern, und natürlich genießt das Verfahren das volle Vertrauen der Bundesregierung. Dass sämtliche Fachorganisationen weiterhin an der fehlenden End-to-End-Verschlüsselung herummäkeln und die Anbieterinnen eine De-Mail-Kündigung nur per Brief oder Fax akzeptieren, ist allerdings nicht besonders hilfreich.