Trotzig

Den mütterlichen Rat, meine Web Search History bei Google regelmäßig zu löschen, möchte ich gern mit arrogantem Lächeln quittieren – selbstverständlich habe ich die Aufzeichnung schon vor Jahren deaktiviert – aber das neue Zwangstracking in Googles mobilen Anwendungen deutet darauf hin, dass ich mich auf einen toten Schalter verlasse, dessen Nutzung nur als zusätzliches Datum gespeichert wird.

Wenigstens bietet mir Google noch die Möglichkeit, nur nicht personalisierte (a.k.a. völlig uninteressante) Werbung anzeigen zu lassen und damit den Umsatz des Unternehmens minimal zu senken. So muss sich ein Sandkorn im Wasserkraftwerk fühlen.