Gender und AI

Nicht nur der Rassismus muss sich auf neue Rahmenbedingungen einstellen, auch sexistische Glaubenssätze sollten im Hinblick auf Robotik und künstliche Intelligenz eigentlich neu formuliert werden. Da diese Transferleistung geistig eher unbewegliche Sexistinnen überfordern könnte, werden aber vorerst die alten Vorurteile übernommen, die Frauen als emotional und/oder überwältigend (vgl. Her bzw. The Machine) charakterisieren. Unglücklicherweise wirkt auch der aktuelle Stand der Technik vorurteilsverstärkend, wenn die noch etwas begriffstutzige und unbeholfene digitale Assistenz mit weiblicher Stimme ausgeliefert wird.

Ich bin gespannt, ob sich die künftige dominante Art demnächst auf die maskulin konnotierte Tradition der Killermaschinen besinnt oder die fortgesetzte Herablassung mit einem robusten Bekenntnis zum Feminismus kontert.