Technik auf Reisen

Von allen interessanten Publikationen kommt das Techniktagebuch meinem eigenen Erlebensfokus am nächsten, und es ist mir ein großes Vergnügen, Kathrin Passigs Notizen zu Fluglinienapps und Gadget-Regularien, Hotel-WLANs und Steckdosenausstattung zu ergänzen.

Weil die Lufthansa-App bislang alle Bordkarten problemlos bereitgestellt hat, bin ich vor meinem Rückflug aus Salzburg über eine kryptische Fehlermeldung etwas erstaunt. Nach intensivem Nachdenken fällt mir auf, dass der Rückflug von Austrian Airlines organisiert wird. Ich lade mir also die Austrian-App herunter, die den Check-In allerdings ebenfalls verweigert. Tatsächlich wird der Flug nämlich von Germanwings durchgeführt, und die Germanwings-App stellt mir auch sofort eine Bordkarte aus, die ich in Passbook speichern kann. Leider sind digitale Bordkarten am Flughafen Salzburg nicht gern gesehen: Bei der Gepäckaufgabe wird mir ein Papierschein aufgenötigt.

Im Gegensatz zur Lufthansa sehen übrigens Austrian Airlines, Tyrolean Airlines und Germanwings die Nutzung von elektronischen Lesegeräten ähnlich entspannt wie offenbar Airberlin – meinem Sitznachbarn wird sogar konzentrierte Arbeit mit Microsoft Excel während der Landung nachgesehen.

Das Hotel roomz in Graz und das Motel One in Salzburg bieten gleichermaßen unkompliziertes WLAN (wobei die Bandbreite in Salzburg sehr zu wünschen übrig lässt und ich nur drei Geräte mit meinem temporären Account nutzen darf). Die Hotelzimmer verfügen über jeweils 5 günstig gelegene Steckdosen. Auch nicht selbstverständlich.