Abgesagter Kulturkampf

Da sich Bündnis 90/Die Grünen in nächster Zeit wahrscheinlich nicht mehr öffentlichkeitswirksam um eine Reduktion des Fleischkonsums bemühen werden, reagiert stattdessen das Umweltbundesamt auf den sprachlichen Fleischlobbyismus des Bundeslandwirtschaftsministeriums mit der Forderung nach einer höheren Besteuerung von Tierprodukten. Die Bundesumweltministerin ist allerdings nicht geneigt, auf diese heiße Herdplatte zu fassen, so dass der beliebte Lagerwahlkampf in diesem Jahr voraussichtlich zwischen CDU und CSU geführt werden wird.