Das Ende der Netzfilme

Manche Meldungen erscheinen mir völlig unverständlich: Obwohl das Ultraviolet-System über die Jahre auch Technologie-Journalistinnen in Begeisterung versetzte, wird es eingestellt. Zwar bieten die am DECE beteiligten Filmstudios selbstverständlich eine Migration der Nutzerbibliotheken an, mit der sich ein Teil der gekauften Inhalte künftig vielleicht über andere Anbieter abrufen lässt, aber auch ein Teil dieser Plattformen wird zeitgleich geschlossen. Damit endet wohl die goldene Ära des aufwendigen Abrufs einer kleinen Auswahl mehrfach bezahlter Filme unter streng kontrollierten Bedingungen ohne erkennbaren Anlass. Die Wege des Marktes sind eben unergründlich – wahrscheinlich interessieren sich die Menschen einfach nicht mehr für Filme im Netz.