UKexit

Schon die unpräzise journalistische Begleitung der Brexit-Saga dürfte Staatsrechtlerinnen irritieren, aber selbst das BMI behandelt Großbritannien und Vereinigtes Königreich als Synonyme:

Brexit - Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union

Seit dem 1. Februar ist das Vereinigte Königreich nicht mehr Mitglied der Europäischen Union. [...] Für die Einreise aus Großbritannien gelten ab dem 1. Januar 2021 die Bestimmungen für Drittstaaten. [...] Nach der Unterzeichnung des Austrittsabkommens durch Großbritannien und die Europäische Union (EU) ist der Brexit am 1. Februar 2020 in Kraft getreten. [...] Für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen änderte sich zunächst nichts - bis Ende 2020 lief eine Übergangsphase, in der das EU-Recht im und für das Vereinigte Königreich grundsätzlich weiterhin gegolten hatte, jedoch ohne britisches Mitbestimmungsrecht in den EU-Institutionen. Das Vereinigte Königreich war in dieser Zeit auch weiterhin Teil des EU-Binnenmarktes und der EU-Zollunion.

Zum Ausgleich hat das BMI in seinen Anwendungshinweisen zur Umsetzung des Austrittsabkommens Vereinigtes Königreich – Europäische Union schöne Beispiele für die Behandlung von nicht unmittelbar aus dem Austrittsabkommen berechtigten Briten als Drittstaatsangehörige erdacht:

Die britische Staatsangehörige Catherine hat die Tochter Charlotte. Zum Ende des Übergangszeitraums lebte Catherine als Arbeitnehmerin in Deutschland, während Charlotte zu diesem Zeitpunkt in Großbritannien lebte. Im Jahr 2022 möchte die dann 18jährige Charlotte zu Catherine nach Deutschland umziehen. Sie ist nach dem Austrittsabkommen in Deutschland zum Aufenthalt als Familienangehörige von Catherine berechtigt. Im Jahr 2024 heiratet Charlotte den Drittstaatsangehörigen Steven, der mit Charlotte in Deutschland leben möchte. Der Nachzug von Steven nach Deutschland richtet sich nicht nach dem Austrittsabkommen, denn Charlotte hatte zum Ende des Übergangszeitraums selbst keine Rechte als Freizügigkeitsberechtigte, sondern ist nach dem Austrittsabkommen nur mittelbar begünstigt.

Ich wünsche Charlotte und Steven trotz Charlottes nur mittelbarer Begünstigung und des erforderlichen Rückgriffs auf §29 AufenthG für Steves Nachzug eine glückliche und harmonische Ehe.