Unprofessionelle Tierquälerei

Die Aussetzung einiger Ferkel in nordrhein-westfälischen Städten hat glücklicherweise zur Aufnahme der Tiere in Tierheimen und auf Gnadenhöfen geführt. Dennoch: Die kurze Zeit außerhalb der gewohnten Massenhaltung ohne Tageslicht war sicher traumatisch, und der Sprecher der Stadt Mülheim spricht ganz zu Recht von einem Skandal und von Tierquälerei. Wie viel Leid hätte den armen Ferkeln erspart werden können, wenn sie aus der Abferkelanlage in den Kastenstand gewechselt und nach der Intensivmast professionell getötet worden wären?