Gesicherte Existenz

Authentifizierungskatastrophen werden um so wahrscheinlicher, je weniger Geräte den zweiten Faktor produzieren können. Für mich ist das Smartphone nur in wenigen, ohnehin problematischen Fällen alternativlos (und dann auch eher indirekt über die mit dem Smartphone verknüpfte Telefonnummer). Die meisten Zweitfaktoren lassen sich im cloudbasierten Passwortmanager abspeichern, so dass ich selbst beim Verlust sämtlicher Geräte Zugriff auf fast alle Accounts hätte.

Der Zugang zur Apple ID (der aktuell mit 6 Geräten abgesichert ist) ließe sich in diesem Fall mit einem Wiederherstellungsschlüssel erlangen, und mit meiner Bank würde ich vermutlich auf dem Postweg eine Lösung finden. Insgesamt scheint mir meine digitale Existenz in Zeiten von Krieg, Pandemie und Klimawandel besser abgesichert zu sein als mein doch recht zerbrechlicher Körper.