Blog

Amtsbonus

Nicht nur ich verliere langsam den Überblick, welche Aktivitäten der US-Regierung von welchen anderen Aktivitäten ablenken sollen. Eventuell handelt es sich bei der Präsidentschaft von Donald J. Trump um einen geschlossenen Kreislauf, der ausschließlich der Erzeugung von Aufmerksamkeit zur Monetarisierung einer Bühnenpersönlichkeit dient. Im Vergleich zu dieser außerordentlich profitablen Unternehmung sind die Zuwächse bei der failing New York Times und anderen Leitmedien tatsächlich nicht nennenswert.

Über den Wolken

Dass wohlhabende Menschen es ihren weniger wohlhabenden Mitmenschen durch finanzielle Unterstützung ermöglichen, etwas von der Welt zu sehen, klingt nach einer sozialistisch angehauchten Utopie. Es ist aber kapitalistische Realität, obgleich weniger wohlhabend im globalen Maßstab natürlich immer noch mit unanständig reich übersetzt werden muss.

Verphisht 3

Phishing-Emails, in denen verlinkte Bilder als PDF-Anhänge getarnt werden, sind nicht nur ein Beleg für the effectiveness of two-factor authentication and password managers like 1Password, sondern vor allem ein Argument für textbasierte Mail-Clients (wenn sie nicht zweckentfremdet werden).

Rechtsabweichler

Wie Jason Kottke bin ich als liberaler Demokrat far away from the political forces in 1917 Russia. Wenn August Bebel das wüsste, würde mir vermutlich mein Parteibuch entzogen.

Kakophon

Um die Messenger-Vielfalt richtig zu genießen, braucht man nicht nur einen großen Freundeskreis, sondern vor allem unterschiedliche Signaltöne für jeden einzelnen Messenger.

Ausbildungslücken

Die Süddeutsche Zeitung hat mit ihrer Aufzählung solider deutscher Berufe den Internationalen Frauentag zwar knapp verpasst, verdient aber dennoch eine Erwähnung:

Anwalt, Ingenieur, Einzelhandelskauffrau, Arzt - das sind Berufe, die hierzulande seit Generationen als ordentlich, erstrebenswert oder zumindest solide gelten.

Skandalöserweise fehlen in dieser Liste sowohl die Anwaltsgehilfin, die kaufmännische Fachkraft (Sekretärin des Ingenieurs) und die Arzthelferin als auch der Diplom-Betriebswirt (Chef der Einzelhandelskauffrau).

Backup 2017

Damit sich mein teures NAS amortisiert, darf es nicht nur Medien servieren, sondern muss sich auch in meine Backup-Strategie einfügen.

Im Prinzip unterstützt DSM 6.x natürlich rsync per ssh in Verbindung mit public key authentication, aber praktisch muss nicht nur /etc/ssh/sshd_config auf dem NAS editiert werden (PubkeyAuthentication yes), sondern auch die Zugriffsrechte für das Home-Verzeichnis der Backup-Nutzerin (chmod 700 ~), abgesehen vom Schlüsselaustausch und dem Eintrag des NAS in die lokale ~/.ssh/config. Nach dem Neustart des SSH-Daemons und der Einrichtung des shared folder CoreBackup lässt sich

rsync -e ssh -ivcrLtzS --delete-excluded --delete-after --progress /Users/user1/Backup 192.168.1.12:/volume1/CoreBackup/

tatsächlich anstandslos ausführen, so dass das NAS feierlich in mein rbackup-Skript integriert werden kann.

Das alte, aber noch sehr rüstige NAS (RAID 0!) dient weiterhin als zweite Backup-Instanz, auf die das Primär-NAS (RAID 1) sonntäglich sichert. Und weil das DSM-Paket Hyper Backup sehr gut mit dem Network Backup Server des NAS OS harmoniert, schlafe ich seit einigen Tagen noch etwas ruhiger (obwohl die gesicherten Daten nur mit dem proprietären Hyper Backup gelesen werden können).

Koffeindosierung

Shawn King empfiehlt im Zusammenhang mit caffeinate, to leave the Terminal open during your presentation [in order to] remind you to undo the hack after your presentation is over. Abgesehen davon, dass ein offenes Terminal-Fenster in jeder Situation ganz praktisch ist – -t erlaubt eine exakte Dosierung des Koffeinschubs.