Der Smail-Account

Es ist sehr schmeichelhaft, dass viele Studierende die völlig veralteten Informationen (Verbindung über Modem, 10 MB Speicherplatz) auf dieser Seite den offiziellen (und aktuellen) Informationen des Rechenzentrums vorziehen. Here be dragons.

Studierende der Universität Köln (und anderer regionaler Hochschulen) können kostenlos am Smail-Projekt teilnehmen. Der Smail-Account (die Nutzungsberechtigung) umfasst:

Registrierung

Um den Smail-Account nutzen zu können, muss sich jede Studentin und jeder Student über ein WWW-Formular.

In diesem Formular müssen neben dem Vor- und Nachnamen auch die Matrikelnummer und die jeweilige Hochschule angegeben werden. Im zweiten Schritt erhält man verschiedene Vorschläge für eine Benutzerkennung und kann ein Passwort wählen. Bitte merken Sie sich die Benutzerkennung und das Passwort gut!

Nach der Registierung muss der Account innerhalb von drei Tagen (mit Lichtbildausweis) in einem der Smail-Büros aktiviert werden:

Universitäts-Hauptgebäude
(im Foyer)
Öffnungszeiten
Mo - Fr 10.30 - 12.30 und 15.00 - 17.00

Rechenzentrum (RRZK B)
(Berrenrather Straße 136, 1. Etage)
Öffnungszeiten
Mo - Fr 10.30 - 12.30 und 14.00 - 17.30

Mail-Alias

Die Smail-Adresse setzt sich zusammen aus dem Benutzernamen (z.B. ahuebner) und einer sog. Domain (smail.uni-koeln.de). Um eine eingängigere Email-Adresse zu bekommen, kann man ein Mail-Alias beantragen. Zur Auswahl stehen verschiedene Kombinationen von Vor- und Nachname. Ist ein Mail-Alias eingerichtet, landen Emails an die gewählte Adresse (z.B. andreas.huebner@smail.uni-koeln.de) in der Smail-Mailbox des Benutzers "ahuebner".

Passwortänderung

Auch die Änderung des Passworts lässt sich über das Formular bewerkstelligen

Einrichtung des Zugangs am privaten Rechner

Die manuelle Einrichtung einer Internet-Verbindung erfordert viele Einstellungen. Zu empfehlen ist deshalb die Internet-CD des Rechenzentrums. Auf der CD befinden sich neben dem Programm zur automatischen Konfiguration auch die benötigten Internet-Programme. Sie ist erhältlich im

Benutzerbüro/Dispatch des RRZK B (Berrenrather Str. 136)
Öffnungszeiten
Mo.- Do. 10.00 - 12.00 Uhr und 12.45 - 17.00 Uhr
Fr. 10.00 - 12.00 Uhr und 12.45 - 15.30 Uhr

Wer die Konfiguration lieber selbst vornehmen möchte, sollte die sehr gute und detaillierte Anleitung des Rechenzentrums benutzen (die sich ebenfalls auf der CD befindet).

Arbeiten im PC-Pool

Die Verbindung mit dem UKLAN/Internet über Modem/ISDN/DSL hat gegenüber der Arbeit in einem der PC-Pools der Universität Vor- und Nachteile:

Mit einem gültigen Smail-Account kann man sich an den Rechern der PC-Pools des Rechenzentrums anmelden. Dabei ist die Domäne NTSMAIL zu wählen. In dieser Domäne steht nur elementare Anwendungssoftware zur Verfügung:

Bei der Anmeldung wird das S-Mail-Homeverzeichnis als Laufwerk H: mit dem PC verbunden. Damit stehen der Benutzerin alle auf den Smail-Servern erstellten Dateien und alle persönlichen Einstellungen (roaming profiles) an jedem Rechner in den PC-Pools zur Verfügung.

Für den CIP-Pool der Philosophischen Fakultät und die Domänen RZKW2K und RZKBNT ist eine gesonderte Benutzungsgenehmigung zu beantragen.

Die Adressen der Smail-Server

Die Adressen der Smail-Server zur Nutzung von Email und FTP lauten:

Vorteile Nachteile
freie Wahl der Programme langsamere Verbindung
größere Bandbreite von Diensten Anschaffungskosten
mehr Speicherplatz (lokale Festplatte) geringere Datensicherheit
  aufwändigere Konfiguration