Müesli vs. Müsli

Als überzeugter Europäer hege ich natürlich eine besondere Vorliebe für das ursprünglich schweizerische Müesli, das gemeinsam mit schweren Bierkrügen (Deutschland), langen Weißbroten (Frankreich) und seltsamen Maßeinheiten (Vereinigtes Königreich) Europa eigentlich erst ausmacht, da kann Giscard d'Estaing so viele Verfassungen schreiben, wie er will.

Allerdings, so informiert die Website der Firma Seitenbacher, ist das schweizer Müesli des Dr. Bircher weit entfernt von dem, was in Deutschland heute so als Müsli verspachtelt wird:

„Das Schweizer Bircher Müesli ist eine gutschmeckende Art Apfelmus bzw. Sauce mit gezuckerter Kondensmilch, etwas eingeweichten Haferflocken und Zitronensaft. Es ist eine Vollwertdiät, die eher als Abendmahlzeit gedacht war. Der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner hatte um 1900 damit gute Erfolge bei seinen Patienten erzielt.“

Ich zitiere wieder die Firma Seitenbacher:

Seitenbacher begann Ende der 70er Jahre mit einer anderen Form von Getreidekost, nannte sie nicht Müesli (was soviel wie Mus oder Sauce bedeutet) sondern MÜSLI (ohne e) als Wortschöpfung für kräftige auf großen, schönen Getreideflocken basierende, sehr gesunde Frühstückskost.

Seitenbacher MÜSLI ist eine deutsche (bzw. schwäbische) Erfindung, wenn man so will. Es wird nicht 12 Stunden eingeweicht, sondern muss bewusst gekaut werden, damit die Zähne was zu tun haben und die Verdauungssäfte bereits im Mund angeregt werden. Das bewirkt eine schnellere Sättigung und man nimmt nicht so viele Kalorien zu sich.

Es wurde großer Wert darauf gelegt, dass es optisch eine schöne, vielfältige und ausgewogen Mischung wird. Seitenbacher MÜSLI ist für Jedermann (nicht nur Patienten) mit dem Ziel der Vorbeugung vor Zivilisationskrankheiten.

Als Frühstück deshalb, weil der Tag gesund gestartet werden sollte. Es sollte auch schnell und problemlos zubereitet werden können, im Hinblick auf die Entlastung berufstätiger Mütter.

Es wurde damals bewusst auf Zuckerzusatz verzichtet, da man schon der Meinung war, dass zuviel Zucker (Saccharose) den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lässt.

Ich als berufstätige Mutter bin wirklich immer sehr froh, dass die Frühstücksbereitung mit den Schritten Schüssel raus – Müsli rein – Milch rein abgeschlossen ist. Abgesehen von der verbesserungsfähigen Außendarstellung: Die Firma Seitenbacher stellt tatsächlich ganz hervorragende Müslis her. Da sitzen offenbar Leute, die den Müsli-Markt genau beobachten und buchstäblich hunderte von Sorten für jeden Geschmack kreieren. Viele Sorten sind erfreulicherweise nussfrei und liegen deshalb nicht so schwer im Magen.