Karriere, die [fem.]

Mit freundlicher Förderung des Bundesfamilienministeriums steigt der Grad der gefühlten Benachteiligung unter Männern:

Schließlich gibt es kaum noch einen Konzern, der nicht ein besonderes Förderprogramm für Frauen aufgelegt hat, kaum einen Firmenchef, der jetzt nicht ernst macht mit dem allzu lange leeren Versprechen: Frauen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Und das werden sie – koste es, was es wolle. Der Frauen-Auswahlbutton sei mittlerweile die meistgenutzte Vorauswahlfunktion, berichtet der Betreiber einer Online-Jobbörse, bei dem Unternehmen gezielt nach Uni-Absolventen fahnden können. Einige Unternehmen gehen so weit, dass Frauen nach vergeigten Vorstellungsgesprächen eine zweite Chance gegeben wird, während sich Männer mit einem falschen Spruch herauskatapultieren können.

Das sind dann die netten Personalverantwortlichen, die einer Frau breit lächelnd zugestehen, sie habe während des ersten Gesprächs wohl ihre Tage gehabt.