Orbán und die Demokratie

Im Zusammenhang mit der nicht abreißenden Kritik an seinem autoritären Regierungsstil hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán es als Fortschritt bezeichnet, dass ihn die internationale Presse nicht mehr mit Hitler und Mussolini, sondern mit Putin und Lukaschenko vergleiche.

Abgesehen davon, dass Orbán offenbar einen gewissen Humor hat – wenn er sich ein bisschen Mühe gibt, erreicht er bald den Level Adenauer und de Gaulle, und von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Demokratie.