Wörterdämmerung

Alternde Microsoft-Produkte brauchen ein dickes Fell. Nachdem dem IE 6 selbst die eigene Mutter den Krieg erklärt hat, geht es Word höchstselbst an den Kragen. Schon seit längerem werden würdige Nachfolger benannt, jetzt ist es offenbar Zeit zu sterben. Dabei beschränkt sich der wütende Mr. Scocca nicht nur auf das Phänomen der sinnfreien Word-Attachments, sondern verdammt gleich sämtliche Ribbons, den überladenen HTML-Export und überhaupt die ganze Applikation.

Sehr erfrischend, einerseits. Andererseits: Ich lebe leider nicht in der Parallelwelt, in der Scharen missmutiger Word-Nutzerinnen spontan auf Ubuntu Linux umsteigen und fortan Texte mit vim bearbeiten.